Für den Handbike-Trail Engelberg 2019 rekognoszierten wir die Umgebung von Engelberg.

Der Alpkäse-Trail ist eine offizielle Route ins Nidersurenengebiet welche für E-MTB Fahrer angepriesen wird. Was für E-MTB Fahrer gut ist, kann für Handbiker interessant sein.
Aus meinem früheren Leben als Fussgänger kenne ich den wunderschönen Weg zwischen imposanten Felsformationen hoch zum Surenenpass. Allerdings ist das in meiner Erinnerung ein Wanderweg der nicht für dreirädrige Handbikes taugt.
Irgendwo schnappte ich auf, dass die Route in den letzten Jahren so ausgebaut wurde, dass mit geländegängigen Fahrzeugen hoch zu den Alpen Blackenalp und Äbnet gefahren werden kann.

Moni und ich probierten an diesem prächtigen Sonntag die Route zur Alp Äbnet.

Der Alpkäse-Trail

Gestartet sind wir beim Campingplatz und Sporthotel Eienwäldli auf der Asphaltstrasse gegen die Flussrichtung der Engelberger-Aa.
Kontinuierlich mehr ansteigend, vorbei am Restaurant Wasserfall und der Fürenalpseilbahn bis nach ca 4 Kilometern der Asphalt zu guten, festen Kies wechselt.
Mit dem Wechsel auf Kies fahren wir in einen Wald und die Steigung nimmt nochmals zu. Kurz vor dem Restaurant Nidersurenen überqueren wir die Kantonsgrenze von Obwalden nach Uri. Wieder aus dem Wald können wir immer die Urgewalt der tosenden Aa bestauenen und sehen schon die Stäfeli-Äbnet Seilbahn, deren Bergstation unser Ziel ist. Bei der Talstation haben wir 6.6 Kilometer und 320 Höhenmeter zurückgelegt um die rund 330 Höhenmeter zu schaffen welche die Bahn zurücklegt machen wir einen grossen Umweg tief ins Nidersurenental.

Kurz nach der Talstation erreichen wir die Alp Stäfeli dort entspringt aus verschieden Bächen die Engelberger-Aa.
Wir biegen rechts ab, überqueren den Stierenbach und bekommen ein erstes Gefühl für das was uns auf den nächsten 2.5 Kilometern erwartet, Steigungen immer wieder am Limit der Traktion.

Unter den drei imposanten Dreitausender “Chli Spannort”, “Gross Spannort” und “Schlossberg” kämpfen wir uns Meter um Meter bis hoch zum Stäuberfall des Stierenbachs.
Dort können wir entscheiden ob wir links zur Alp Äbnet oder rechts zur Blackenalp fahren wollen. Zur Blackenalp sind es ca 150 Höhenmeter auf 2 Kilometer. Wir entschieden uns für die “nur” 50 Höhenmeter auf 1.5 Kilometer zur Alp Äbnet (1670 Meter über Meer).

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit, bestehend aus Kartoffelsalat und Schweinswürsten, dazu “Suurä Moscht”, begaben wir uns auf die Abfahrt auf derselben Route wir der Abstieg. Viel zu schnell fanden wir uns wieder im Eienwäldli.

Fazit

Der Alpkäse-Trail ist eine Route in inposanter Umgebung. Wer Gebirge liebt, kommt voll auf seine Rechnung.

Die Tour eignet sich nur für CrossCountry-Handbikes mit guter Traktion und entsprechend griffigen Reifen oder MTB-Handbikes.

Ohne Begleitung soll diese Strecke nicht in Angriff genommen werden, da es an der einen oder anderen Stelle Schiebehilfe braucht.

Eignung dieser Tour

Vorspann-Handbike
Crosscountry-Handbike
E-Crosscountry-Handbike
MTB-Handbike
Standard-Handbike
E-Standard-Handbike
Strassen-Handbike
E-MTB-Handbike

Gesamtstrecke: 23.19 km
Gesamtanstieg: 750 m

Alpkäse-Trail
Alpkäse-Trail als .gpx