Der Chaumont ist ein langgezogener, an seiner höchsten Stelle 1180 Meter hoher Bergkamm im Kanton Neuenburg. Er gilt als Hausberg der Stadt Neuenburg.

Auf den Chaumont führt ab der Stadt Neuenburg das Funiculaire (Standseilbahn).

Wer braucht schon eine Standseilbahn, wenn man diesen Berg mit dem Handbike bezwingen kann?

Die Tour

Da wir für den Handbike-Trail 2020 “Creux du Van” auf dem Campingplatz in Colombier unsere Basis hatten, starteten wir von da und nutzten den gut ausgebauten Radweg am See entlang bis in die Stadt Neuchâtel.
Wir orientierten uns an der ausgeschilderten MTB-Route 56 “Neuchâtel Bike” und fanden problemlos durch die Stadt.
Im weiteren Verlauf blieben wir der 56 treu und fuhren im Sonnenhang hoch und genossen immer wieder die herrliche Aussicht auf den Neuenburger See, das Seeland und die Berge.

Bei Kilometer 18.9 zweigt die MTB-Route 56 links in einen sehr steilen Weg, zu steil für ein Handbike, sogar für den Kobold. Wir wählten die zweite Abzweigung 200 Meter weiter vorne. Auch dieser Weg ist sehr steil aber ich konnte ihn gut befahren.
In der Folge trafen wir etwas weiter oben, bei Petit Chaumont auf die asphaltierte Strasse oben auf dem Bergrücken und konnten es bis zum Chaumont herunter 2 Kilometer laufen lassen.

Nach einer Stärkung im “Petit Hôtel de Chaumont” und dem Genuss der unbeschreiblichen Aussicht von den Berneralpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau bis zu den französischen Alpen mit dem Mont Blanc Massiv, machten wir uns auf die Abfahrt.

Erst auf Asphalt der MTB-Route 743 “Chaumont Bike” folgend. Nach 1.5 Kilometern wechselt der Untergrund auf sehr gut befestigten Kies, sodass man es richtig laufen lassen kann. Dabei genoss ich so richtig die Vollfederung des Kobold.
In der Kurve bei Kilometer 26.4 verpassten wir den Singletrail der rechts abzweigt, so legten wir eine zusätzliche Schleife ein.
Anschliessend folgt ein richtig schöner Singletrail bis hinunter zur Hauptstrasse. Dieser Singletrail würde  zwar auf der anderen Strassenseite weiterführen aber gleich auf den ersten fünfzig Metern gibt es eine sehr steile, grenzwärtige und wurzelbewachsene Kurve. Da ich nichts riskieren wollte, fuhren wir ab da auf der grossen asphaltierten Strasse weiter.
Ab der Stadtgrenze Neuchâtel fuhren wir auf zum Teil steile Fusswege hinunter mitten in die Fussgängerzone.
Als Abschluss kurbelten wir gemütlich dem See entlang wieder zurück zum Campingplatz.

Fazit

Eine schöne, nicht allzu harte Tour mit herrlichem Panorama in die Alpenkette.

Die Tour lässt sich auf verschiedene Arten angehen, sodass selbst mit Strassen-Handbikes und etwas Kondition über Asphalt auf den Chaumont gefahren werden kann.

Die Singletrail Abfahrt reizt mich ungemein, ein paar Anläufe und es liesse sich wohl ein sensationeller Flow fahren.

Eignung dieser Tour

Es gibt viele Wege und Strassen auf den Chaumont.

Ich beschreibe die Eignung auf die von uns gefahrene Route.

Vorspann-Handbike
Crosscountry-Handbike
E-Crosscountry-Handbike
Standard-Handbike
E-Standard-Handbike
Strassen-Handbike

Gesamtstrecke: 38.71 km

Chaumont Tour als .gpx